AIDS - Beratung und Prävention

Aids ist bis heute nicht heilbar und es gibt noch keine Impfung gegen das Virus. Medikamente können den Verlauf einer HIV-Infektion günstig beeinflussen, das Virus jedoch nicht unschädlich machen.

Wer über die Ansteckungswege und die Folgen einer HIV-Infektion Bescheid weiß, kann sich selber besser schützen, und durch vorbeugende Maßnahmen eine Anstreckung vermeiden.

Wer von einer HIV-Infektion betroffen ist, steht vor einer Reihe von Fragen und Problemen, ebenso wie Angehörige und Freunde. Dabei ist häufig Hilfe von außen nötig. Eine persönliche Beratung kann dabei helfen, eigene Unsicherheiten zu beseitigen.

Die Aids-Beratungsstelle bietet umfassende Beratung, persönliche Gespräche und vermittelt weitergehende Hilfen. Sie brauchen Ihren Namen nicht zu nennen. Alle persönlichen Beratungen werden vertraulich behandelt. Die Beraterin unterliegt der Schweigepflicht.

Auch der HIV-Antikörper-Test (sog. "Aids-Test") ist mit einer eingehenden Beratung verbunden. Der Test wird anonym und kostenlos während der Sprechstunden oder nach Absprache durchgeführt. 

Die Beratungsstelle führt Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen für Gruppen, Institutionen und Einrichtungen durch oder ist bei deren Organisation behilflich.

Info-Materialien werden nach Bedarf zusammengestellt.

 

Direkt zu

Copyright 2014 - Kreis Borken