Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

12. Februar 2024

„Knoblauch, Abakus, Himmelszelt. 1623 – eine KinderMitmachWelt“: Führung durch die Stiftskirche St. Felicitas in Vreden

Angebot für Erwachsene am Sonntag, 18. Februar 2024, um 15 Uhr

Eine Führung durch die Stiftskirche St. Felicitas in Vreden bietet das kult Westmünsterland am Sonntag, 18. Februar 2024, um 15 Uhr an.

Die ältesten Bestandteile der Stiftskirche St. Felicitas in Vreden gehen bis ins 11. Jahrhundert zurück. Im 12. Jahrhundert entstand der heutige Kirchenbau. Im Jahr 1945 wurden Teile des Gebäudes durch Bomben zerstört und der anschließende Wiederaufbau wurde 1952 abgeschlossen. Interessierte, die noch weitaus mehr über das Gotteshaus erfahren möchten, können an der kostenlosen „Führung durch die Stiftskirche Vreden“ am Sonntag, 18. Februar 2024, um 15 Uhr teilnehmen. Das kult Westmünsterland in Vreden bittet um eine Anmeldung unter der Telefonnummer 02861/681-1415. Der 45-minütige Termin richtet sich an Erwachsene, gehört aber zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Knoblauch, Abakus, Himmelszelt. 1623 – eine KinderMitmachWelt“.

„Im Mittelpunkt der Führung stehen daher zwei besondere Kunstwerke aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges“, sagt sagt Dr. Volker Tschuschke, wissenschaftlicher Mitarbeiter im kult. Das Hungertuch der Äbtissin Agnes von Limburg-Styrum aus dem Jahr 1619 sowie der Felicitasaltar der Pröpstin Maria Sophia von Salm-Reifferscheidt aus dem Jahr 1639 werden vorgestellt.

Bei Fragen zum Programm steht Stefanie Biermann unter der Telefonnummer 02861/681-4293 oder per E-Mail an s.biermann@kreis-borken.de zur Verfügung. Alle Termine sind unter www.kult-westmuensterland.de zu finden.

Die Sonderausstellung „Knoblauch, Abakus, Himmelszelt. 1623 – eine KinderMitmachWelt“ kann zu den regulären Öffnungszeiten des kult (dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr) besucht werden. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4 Euro pro Person. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren zahlen nichts.