Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

22. April 2024

Radfahren für Kinder in Not: Rennfietsen-Tour Münsterland führt 2024 bis zur Nordsee

Pressemitteilung des Münsterland e.V.

Während der Rennfietsen-Tour im Mai sammeln zahlreiche Engagierte wieder Spenden für Kinder in Not.

Die Vorfreude auf die Rennfietsen-Tour Münsterland steigt: Mehr als 40 Rennradfahrerinnen und Rennradfahrer sind vom 9. (Donnerstag) bis 12. Mai (Sonntag) wieder vier Tage und 600 Kilometer lang unterwegs – diesmal bis zur Nordsee. Die Rennfietsen-Tour hilft Kindern in Not und verknüpft dabei Sport mit sozialem Engagement. Pro gefahrenem Kilometer werden Spenden gesammelt, die zu 100 Prozent an die beiden Hilfsorganisationen Stiftung AGAPEDIA und roterkeil.net gehen.

Nach dem Startschuss am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) führt die Rennfietsen-Tour am Donnerstag zum ersten Etappenort Haselünne, am Freitag heißt das Ziel Emden. „Die Routenwahl ist in diesem Jahr außergewöhnlich“, sagt Tourleiter Joachim Wechner. „Wir fahren an die See und nehmen dabei gleichzeitig das Motto ‚20. Geburtstag des EmsRadweges‘ mit.“ Am Samstag fahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Rheine, von wo aus sie am Sonntag gegen 15 Uhr schließlich das Endziel, den Prinzipalmarkt in Münster, erreichen. Tourguides begleiten die Rennradfahrerinnen und Rennradfahrer auf der gesamten Strecke.

Veranstaltet wird die Rennfietsen-Tour von den Radsportlern des Team AGAPEDIA Münsterland und des Roten Keil Senden in Kooperation mit dem Münsterland e.V. Die Westenergie AG unterstützt die Tour als Hauptsponsor.

Wer selbst mitfahren möchte, kann sich auf www.rennfietsentour.de noch einen der letzten Plätze sichern. Dort finden Interessierte auch alle Infos zur Möglichkeit, für die Tour zu spenden. Die Summe der gesammelten Spenden wird kurz nach Tourende bekanntgegeben.

Kontakt:
Christoph Schwartländer, presse@muensterland.com, 02571 / 949-376