Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

29. Mai 2024

Wettbewerb des Kreises Borken „Plattdeutsch – find‘ ich gut!“: Einsendeschluss ist Sonntag, 30. Juni 2024

Landrat Dr. Kai Zwicker und Kreisheimatpflegerin Christel Höink rufen zur Teilnahme auf

Landrat Dr. Kai Zwicker (2. v. re.) und Kreisheimatpflegerin Christel Höink (2. v. li.) freuen sich gemeinsam mit Elisabeth Büning, Fachbereichsleiterin Bildung, Schule, Kultur, Sport des Kreises Borken,  Wilhelm Stilkenbäumer, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport des Kreistages Borken (re.), und Heiko Hüntemann, stellv. Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Westmünsterland (li.), auf die Einsendungen zum Plattdeutschen Wettbewerb.

„Plattdeutsch – find‘ ich gut“ lautet das Motto, unter dem der diesjährige Plattdeutsche Wettbewerb des Kreises Borken und der Kreisheimatpflege für Kinder und Jugendliche vor einigen Wochen angelaufen ist. In diesem Zusammenhang weisen Landrat Dr. Kai Zwicker als Schirmherr und Kreisheimatpflegerin Christel Höink auf den Einsendeschluss am Sonntag, 30. Juni 2024, hin. Bis dahin können sich Interessierte kreativ und digital mit dem Thema Plattdeutsch in einem Video auseinandersetzen. Dabei ist folgende einzige Regel zu beachten: Es muss auf Plattdeutsch gesprochen werden, ganz nach der Devise „Ik praot/küür platt!“ Als Wettbewerbsbeiträge können zum Beispiel selbst produzierte Podcasts oder Sketche, Lieder oder Gedichte eingereicht werden. Die erstellten Beiträge, also die Aufnahmen vom eigenen Vorlesen und/oder die selbstproduzierten Filme, sollen dann als Videos auf das Portal des Kreises Borken hochgeladen werden. Technische Voraussetzungen sind unter www.kult-westmuensterland.de/platt/ zu finden.

Der Landrat und Christel Höink rufen zur Teilnahme auf: „Macht mit und lasst euch gerne dabei von eurer Schule, Familie sowie eurem örtlichen Heimatverein unterstützen!“ Beide bitten außerdem darum, dass alle Heimatinteressierten den Wettbewerb in ihrem Umfeld bekanntmachen. Die hiesigen Heimatvereine, Jugendzentren, Schulen und Büchereien werden zum Mitwirken aufgerufen. Nach dem Einsendeschluss am 30. Juni 2024 wird eine Jury die Gewinnerinnen und Gewinner aus beiden Kategorien, Vorlese- und Kreativwettbewerb, ermitteln. Im Beisein des Landrats und der Kreisheimatpflegerin findet im Herbst die Siegerehrung statt, bei der für den 1. Platz 200 Euro, für den 2. Platz 100 Euro und für den 3. Platz 50 Euro ausgelobt sind. Die finanzielle Förderung des Wettbewerbs übernimmt erneut die Sparkasse Westmünsterland.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter: www.kult-westmuensterland.de/platt.