Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

18. Juni 2024

„Arbeitskreis Koordination Schulsozialarbeit im Kreis Borken“ lud zum Vortrag mit Sabine Lehmann ein

Thema der Veranstaltung: „Wissensgrundlagen und Handlungshinweise für den Umgang mit psychisch traumatisierten Schülerinnen und Schülern“

Bildzeile s. letzter Absatz der Pressemitteilung

Rund 70 Fachkräfte der Schulsozialarbeit im Kreis Borken folgten jetzt der Einladung des „Arbeitskreises Koordination Schulsozialarbeit im Kreis Borken“ des Bildungsbüros der Kreisverwaltung zu einem Fachforum in die Borkener Stadthalle Vennehof. Als Referentin der Veranstaltung vermittelte Sabine Lehman, Diplom-Psychologin und Diplom-Pädagogin sowie Gründerin des „FachInstitus Für Angewandte Psychotraumatologie (FIFAP)“ in Münster, in ihrem Vortrag Wissensgrundlagen und Handlungshinweise für den Umgang mit psychisch traumatisierten Schülerinnen und Schülern.

Zur Person: Sabine Lehmann
Sabine Lehmann ist Diplom-Psychologin und Diplom-Pädagogin sowie zertifizierte Psychotraumatherapeutin. An der Universität zu Köln arbeitete sie in der Forschung und Lehre im Lehrstuhl für Diagnostische Psychologie und Psychologische Intervention. Sanine Lehmann weist eine langjährige Berufspraxis in verschiedenen pädagogischen und psychologischen Arbeitsfeldern, wie zum Beispiel Diagnostik, Beratung und Therapie in einer psychotherapeutischen Praxis, Mitarbeit in der Offenen Jugendarbeit sowie Einzelfallarbeit mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten, auf. Im Jahr 2001 gründete sie in Münster das FIFAP. Als Leiterin des Institus liegen ihre aktuellen Arbeitsschwerpunkte auf der traumazentrierten Fachberatung und Therapie bei Klientinnen und Klienten mit aktuen und chronifizierten psychotraumatischen Syndromen sowie der Beratung der Angehörigen. Zudem bietet die Expertin Fort- und Weiterbildungsangebote für Fachkräfte unterschiedlicher Berufsgruppen an.

Bildzeile:
(v. li.) Heike Janßen, Teamleitung Schulsozialarbeit des Kreises Borken, Inga Tenspolde, Schulamt für den Kreis Borken, Dr. Sascha Borchers, Leiter Regionale Schulberatung des Kreises Borken, Sandra Thielkes, Leiterin der Fachabteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken, Sabine Lehmann, Referentin, Brigitte Watermeier, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie des Kreises Borken, Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport, des Kreises Borken, Thomas Wetterkamp, Fachabteilungsleiter Jugendförderung und Jugendhilfeplanung der Stadt Borken und Anne Rolvering, Mitarbeiterin des Bildungsbüros des Kreises Borken