Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

09. Juli 2024

Neue Sonderausstellung „grenSZweg zwischen dem Achterhoek und Westmünsterland“ im kult Westmünsterland in Vreden eröffnet

Werke von 12 Kunstschaffenden aus Deutschland und den Niederlanden werden präsentiert

Von links: Die Kuratorin Gerri Grijsen aus Winterswijk eröffnete gemeinsam mit Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster und den Bürgermeistern Dr. Tom Tenostendarp (Vreden) und Joris Bengevoord (Winterswijk) die neue Sonderausstellung „grenSZweg zwischen dem Achterhoek und Westmünsterland“.

Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster sowie die Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp (Vreden) und Joris Bengevoord (Winterswijk) haben am Samstag, 6. Juli 2024, gemeinsam die neue Sonderausstellung „grenSZweg zwischen dem Achterhoek und Westmünsterland“ eröffnet. Das Besondere an der Sonderausstellung sind zum einen die verschiedenen Werkstoffe, Formen und Farben, mit denen die 12 Künstlerinnen und Künstler gearbeitet haben. Objekte aus Bronze, Glas, Holz und Textilien sowie Fotos und Grafiken gehören zum Repertoire. Zum anderen zeigt „grenSZweg zwischen dem Achterhoek und Westmünsterland“ Arbeiten und Objekte von Kunstschaffenden aus dem Westmünsterland und den Niederlanden. Die Regionen sind kulturell und traditionell auf besondere Weise miteinander verbunden. „Wir freuen uns über diese äußerst gelungene grenzüberschreitende kulturelle Zusammenarbeit. Mit solchen Projekten stärken wir nicht nur das Profil der Regionen Achterhoek und Westmünsterland, sondern auch den Zusammenhalt der Menschen auf beiden Seiten der Grenze “, betonte der Kreisdirektor bei der Eröffnung. Gemeinsam appellierten die beiden Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp und Joris Bengevoord: „Europa muss im Kleinen gelebt werden, hier vor unserer Haustür, genau durch derartige Kultur- und Begegnungsprojekte.“

Die Ausstellung wird von der Künstlerin Gerri Grijsen aus Winterswijk kuratiert und findet in Kooperation mit der Stichting Culturele Grenscontacten Achterhoek-Westmünsterland statt. Sie wird durch das Interreg-Programm Deutschland-Nederland sowie seinen Programmpartnern ermöglicht und von der Europäischen Union kofinanziert.

Das kult bietet ein umfangreiches Begleitprogramm zur Ausstellung an, das sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder und Jugendliche richtet. Sofern nicht anders vermerkt, ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen sind beim kult vor Ort sowie unter der Telefonnummer 02861/681-1415 möglich.

Angebote für Erwachsene:

  • Donnerstag, 18. Juli 2024, 11 Uhr: Kreativ-Workshop mit Ricarda Kleffel (Dauer: 5 Stunden, für 8 Teilnehmende, Kosten: 10 Euro)
  • Sonntag, 28. Juli 2024, 14.30 Uhr: Kuratorinnen-Führung (Dauer: 30 Minuten)
  • Samstag, 3. August 2024, 14 Uhr: Triff die Künstlerin (Dauer: 2 Stunden)

Angebote für Kinder und Jugendliche:

  • Mittwoch, 10. Juli 2024, 10 Uhr: Workshop „Fotografie“ (Dauer: 2 Stunden, für 10 Teilnehmende, Kosten: 5 Euro)
  • Mittwoch 17. Juli 2024, 10 Uhr: Workshop „Poetry-Slam“ (Dauer: 2 Stunden, für 10 Teilnehmende, Kosten: 5 Euro)
  • Mittwoch, 24. Juli 2024, 10 Uhr: Workshop „Stillleben“ (Dauer: 2 Stunden, für 15 Kinder, Kosten 5 Euro)
  • Mittwoch, 31. Juli 2024, 10 Uhr: Workshop „Ton“ (Dauer: 2 Stunden, für 15 Kinder, Kosten: 5 Euro)
  • Mittwoch, 7. August 2024, 10 Uhr: Workshop „Collagen“ (Dauer: 2 Stunden, für 10 Kinder, Kosten: 5 Euro)
  • Mittwoch, 14. August 2024, 10 Uhr: Workshop „Zeichnen“ (Dauer: 2 Stunden, für 15 Teilnehmende, Kosten: 5 Euro)

Weitere Informationen zum Begleitprogramm gibt es auf der Internetseite des kult unter www.kult-westmuensterland.de sowie bei Stefanie Biermann, Mitarbeiterin für Bildung und Vermittlung im kult, unter der Telefonnummer 02861/681-4293.