Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Defibrillatoren im Kreis Borken

Die Verfügbarkeit eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) kann im Ernstfall über Leben und Tod mitentscheiden.

Reanimation für jeden durchführbar

Durch einen Defibrillator wird im Notfall versucht, den Herzschlagrhythmus durch Abgabe von Stromstößen in den Normalbereich zu bringen. Wenn Defibrillation in Kombination mit einer Herzdruckmassage innerhalb der ersten fünf Minuten nach dem Notfall eingesetzt wird, erhöhen sich die Chancen auf eine erfolgreiche Wiederbelebung.

Dank AED ist die Reanimation für einen Jeden durchführbar. Umso wichtiger ist es, eine entsprechende Datenbank bereitzustellen, die sämtliche im Kreisgebiet vorhandenen Defibrillatoren mit den dazugehörigen Eckdaten aufführt. Entscheidend ist diese Datenbank ebenfalls für das Smartphone-basierte Rettungssystem „Corhelper“.

Im Falle eines Reanimations-Einsatzes wird durch die Leitstelle des Kreises Borken („Notruf 112“) ein Ersthelfer zum Patienten geschickt. Wenn ein Defibrillator in der Nähe ist, schickt die Leitstelle einen dritten Ersthelfer auf den Weg das Gerät zu holen und zur Einsatzstelle zu bringen (). Damit der zweite Helfer entsprechend eingebunden werden kann, müssen möglichst viele AED-Standorte der Leitstelle bekannt sein.

Durch die Anschaffung und/oder Registrierung eines Defibrillators sind Sie somit schon jetzt aktiv an der Sicherstellung eines umfassenden Rettungssystems beteiligt.

AED-Datenbank

Um eine aktuelle Datenbank aller im Kreisgebiet vorhandenen Defibrillatoren zu erstellen, bitte wir Sie, das folgende Formular für entsprechende AED-Standorte auszufüllen bzw. Änderungen (Standort, Erreichbarkeit, Ansprechperson etc.) bei einem bereits in der Datenbank aufgeführten Defibrilator mitzuteilen.

GeoDatenAtlas
GeoDatenAtlas

GeoDatenAtlas AED Standorte

An welchen Standorten befinden sich Defibrillatoren im Kreis Borken?

Diese Informationen sind auf der interaktiven Kartenanwendung sofort abrufbar.

Kontakt für weitere Fragen

Kontakt für weitere Fragen

Themen, die Sie auch interessieren könnten