Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Naturschutzbeauftragte

Die Untere Naturschutzbehörde bestellt ehrenamtliche Beauftragte für den Außendienst (Naturschutzbeauftragte), diese bilden die Naturschutzwacht. Die Naturschutzbeauftragten informieren die zuständigen Behörden über nachteilige Veränderungen in der Landschaft und wirken darauf hin, Schäden von Natur- und Landschaft abzuwenden.

Welche Aufgaben hat ein Naturschutzbeauftragter?

In erster Linie soll ein Naturschutzbeauftragter durch Beratung und Aufklärung darauf hinwirken, dass Schäden von Natur und Landschaft abgewendet werden. Er berät Bürgerinnen und Bürger, die etwas für den Natur- und Landschaftsschutz, zum Beispiel durch die Anlage von Kleingewässern oder die Anpflanzung oder Pflege von Hecken oder Kopfbäumen tun wollen.

Weiterhin klärt er über Naturschutz- und Landschaftspflegemaßnahmen auf, die von der Unteren Naturschutzbehörde in Ihrem Ort vorgenommen werden oder beabsichtigt sind. Nicht zuletzt informiert er die Untere Naturschutzbehörde über Natur- und Umweltschäden wie beispielsweise Gehölzbeseitigungen oder illegale Abfallablagerungen.

Wie wird man Naturschutzbeauftragter? 

Die Naturschutzwacht wurde im Kreis Borken erstmalig im Jahre 1985 eingerichtet. Insgesamt gibt es im Kreis 44 Naturschutzbeauftragte, die in ihren Dienstbezirken diese ehrenamtliche Tätigkeit ausüben. Die Städte und Gemeinden im Kreis Borken werden von der Unteren Naturschutzbehörde gebeten, geeignete und interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Aufgabe als Naturschutzbeauftragter zu benennen.

Der Beirat bei der Unteren Naturschutzbehörde schlägt daraufhin die Naturschutzbeauftragten für die jeweiligen Bezirke vor. Abschließend werden die Naturschutzbeauftragten durch die Untere Naturschutzbehörde bestellt.

Rechtliche Grundlagen:§ 69 Landesnaturschutzgesetz Nordrhein-Westfalen

GeoDatenAtlas
GeoDatenAtlas

GeoDatenAtlas Dienstbezirke der Naturschutzbeauftragten

Auskunft über die genauen Abgrenzungen der jeweiligen Dienstbezirke der Naturschutzbeauftragten erhalten Sie im Geodatenatlas. Über einen Klick auf die Abgrenzung wird Ihnen angezeigt, welcher Naturschutzbeauftragte im jeweiligen Bezirk tätig ist.

Informatives zum Herunterladen

Sie haben Fragen zum Thema?

Dann melden Sie sich gerne bei unserem Ansprechpartner. Er hilft Ihnen persönlich weiter.