Bachelor of Science

Studium und Beruf - geht nicht? Geht doch!
Bei uns kannst Du Theorie und Praxis miteinander verbinden!

Das bieten wir dir:

  • ein anspruchsvolles Fachhochschulstudium, das dich befähigt, einen interessanten und krisensicheren Beruf auszuüben
  • eine finanzielle Absicherung bereits im Studium
  • gutes Arbeitsklima
  • flexible Arbeitszeiten
  • gute Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten in einer modernen und bürgerfreundlichen Kommunalverwaltung
  • die Möglichkeit, nach dem dualen Studium auch in einem privaten Unternehmen tätig zu werden

Das bringst du mit:

  • einen zum (Fach-) Hochschulstudium berechtigenden Schulabschluss (z. B. Abitur oder Fachhochschulreife)
  • Zuverlässigkeit
  • gute bis sehr gute Noten in Mathematik, Physik und Informatik (möglichst Leistungskurse)
  • technisches Verständnis
  • Lern- und Leistungsbereitschaft  
  • verantwortungsvolles und gewissenhaftes Arbeiten
  • Flexibilität und Kreativität  
  • Teamfähigkeit

So läuft das duale Studium ab:

Für die Dauer der Ausbildung und des Studiums wird ein Ausbildungsvertrag geschlossen. Während dieser Zeit erfolgt die Einstellung im tariflichen Beschäftigungsverhältnis.
Das duale Studium beginnt zum 01. September. Innerhalb von vier Jahren absolvierst du sowohl eine auf zwei Jahre verkürzte Ausbildung als Fachinformatiker/in (Systemintegration) als auch ein Bachelor-Studium (Bachelor of Science – Informatik.Softwaresysteme).
Während des Studiums erhältst du eine Berufsbefähigung zum professionellen Entwurf und zur Erstellung von Hardware- und Softwaresystemen in informations- und kommunikationstechnischen Anwendungen, sowie die Begleitung solcher Systeme über den kompletten Lebenszyklus.
Der duale Bachelor-Studiengang ist auf insgesamt acht Semester ausgerichtet. In den ersten vier Semestern werden dir die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Du lernst, dich schnell in unterschiedliche technische Aufgabenstellungen einzuarbeiten und Lösungen zu entwickeln. Das Studium findet an zwei Tagen pro Woche am Studienort Ahaus statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Kreisverwaltung Borken. Abschließend beendest du die Ausbildung als Fachinformatiker/in mit der Prüfung bei der IHK und widmest dich ganz dem Studium. 
Ab dem fünften Semester stehen dann nicht nur stärker anwendungsorientierte technische Module im Vordergrund, sondern auch ein neuer Lernort. Die laborintensive Phase wird am Standort Bocholt absolviert (insgesamt drei Semester). Du kannst im Rahmen der Praxisphase in der Kreisverwaltung dein theoretisches Wissen konkret anwenden. Im achten Semester wird dann die Bachelor-Arbeit geschrieben. Nach einer abschließenden mündlichen Prüfung, dem Kolloquium, verfügst du über den Abschluss Bachelor of Science (Informatik.Softwaresysteme).

Aufgaben in der Praxis:

Um die vielfältigen Aufgaben in der Kreisverwaltung Borken zeitgemäß erledigen zu können, werden verschiedene rechnergestützte Verfahren eingesetzt, die in einem Netzwerk zusammengeschlossen sind.
Die Betreuung des Systems und der User ist im Fachdienst Personal, Organisation und IT angesiedelt.
Als Bachelor of Science hast du u. a. die Aufgaben, die vernetzten Rechnersysteme zu planen, aufzubauen und die Administration zu übernehmen sowie hardwarenahe IT-Systeme zu entwerfen, zu entwickeln und zu betreuen.

Das verdienst du während des dualen Studiums:

Schon während des dualen Studiums bekommst du eine Vergütung von zurzeit monatlich 1.350,00 € brutto.

Und danach:
Nach dem Studium beträgt das Bruttogehalt 2.650,00 € (Entgeltgruppe E9). Mit der Berufserfahrung steigt auch das Entgelt.
Mit diesem Berufsbild kannst du dich nach dem Studium sowohl in privaten Unternehmen als auch in anderen öffentlichen Einrichtungen auf einen Arbeitsplatz bewerben, wenn eine Übernahme beim Kreis nicht möglich sein sollte.
Sofern du übernommen wirst, fördert der Kreis Borken deine weitere Entwicklung. Auch nach dem Studium hast du die Gelegenheit, regelmäßig Seminare oder Workshops zu besuchen, um deine theoretischen und praktischen Kenntnisse zu erweitern.

Copyright 2014 - Kreis Borken