Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Anerkennung von Fortbildungsnachweisen im Rahmen der Tätigkeit als Hebamme

Details

Für Hebammen besteht die gesetzliche Verpflichtung zur regelmäßigen beruflichen Fortbildung. Innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren sind Fortbildungsmaßnahmen in einem Umfang von mindestens 60 Unterrichtsstunden nachzuweisen. Die Fortbildungen müssen sich auf die folgenden Themenbereiche beziehen:

  • Notfallmanagement, mind. 20 Stunden,

  • berufsaufgabenbezogene Kenntnisse (Schwangerschaft, Wochenbett, Geburt),

  • Themen zur freien Wahl, max. 10 Stunden.

Für die Anerkennung der Fortbildungsstunden ist es erforderlich, dass den eingereichten Teilnahmebescheinigungen detailliert der Inhalt der Fortbildung, die Stundenzahl und die anerkennende Einrichtung mit Datum der Anerkennung (Landeshebammenverband, Gesundheitsämter etc.) zu entnehmen ist (1 Fortbildungsstunde = 45 Minuten).

Sollten die Teilnahmebescheinigungen nicht den oben genannten Kriterien entsprechen, können die Fortbildungen nicht anerkannt werden.

Werden außerdem umfangreiche Fortbildungen zu nur einem fachspezifischen Thema mit z. B. mehr als 30 Stunden absolviert, so können im Rahmen der Fach- und Methodenkompetenz nur max. 30 Stunden anerkannt werden. Es ist ratsam - bereits vor Anmeldung zu einer Fortbildung - über den Veranstalter zu erfragen, ob es sich um eine geeignete und anerkannte (zertifizierte) Fortbildung für Hebammen handelt.

Hinweise

Dem Gesundheitsamt des Kreises Borken müssen Sie zu bestimmten Stichtagen (siehe unten) entsprechend belegen, dass Sie Ihrer Fortbildungspflicht nachgekommen sind. Sofern dieser Nachweis nicht geführt wird, ist dies als Berufspflichtverletzung zu werten.

Reichen Sie bitte unaufgefordert die kopierten Teilnahmebescheinigungen über die von Ihnen absolvierten Fortbildungen ein.