Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Analytics), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google Translate

Mit Google Translate kann kreis-borken.de in andere Sprachen übersetzt werden. Wenn Sie eine Sprache auswählen, rufen Sie Inhalte auf Google-Servern ab. Der Kreis Borken hat keinen Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Google. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden, schließen Sie dieses Fenster mit einem Klick auf "X".

Um die Sprachwahl nutzen zu können, müssen Sie zunächst das Laden von externen Komponenten erlauben.

Teilhabekonferenz beantragen

Details

Seit Jahren sind Teilhabekonferenzen, organisiert durch den Sozialpsychiatrischen Verbund (SPV), ein wirksames Instrument, gemeinsam mit den Klient*innen Wege zu finden, Hilfestellungen zu optimieren.

Mitarbeiter*innen in sozialen Institutionen können Teilhabekonferenzen gemeinsam mit den Klient*innen anregen, um beispielsweise im multiprofessionellen Setting ergebnisoffen Lösungen mit den Betroffenen zu erarbeiten. Hierdurch verbessern die unterschiedlichen sozialen Dienstleister das teilweise große Unterstützungssystem um die Klient*innen. Durch den Austausch der Fachleute, getragen durch die Klientin oder den Klienten, wird in der Regel erreicht, dass „an einem Strang gezogen wird“. Die Klientin oder der Klient, der seine eigenen Ziele und Wünsche mit im Gespräch einbringt, kann in der Regel die Ergebnisse des wertschätzenden und respektvollen Gesprächs mittragen.

Teilhabekonferenzen können grundsätzlich in den Dienststellen des Kreisgesundheitsamtes in Ahaus, Bocholt, Borken oder Gronau stattfinden. Nach Absprache stehen zudem weitere Örtlichkeiten zur Verfügung.

Hinweise