Zum Inhalt springen

Suchtvorbeugung

Kontakt

Kontaktformular

Kontaktformular

Öffnungszeiten & Adressen

Allgemeine Öffnungszeiten der Kreisverwaltung

  • montags bis mittwochs:
    8.00 - 12.30 Uhr, 14.30 - 16.00 Uhr
  • donnerstags: 8.00 - 18.00 Uhr
  • freitags: 8.00 - 12.30 Uhr

Kreishaus in Borken

Burloer Str. 93
46325 Borken

Sucht ist ein alltägliches Problem, betrifft uns alle und umfasst nicht nur Tabak, Alkohol, Medikamente und illegale Drogen, sondern auch süchtige Verhaltensweisen wie Essstörungen, Konsum-, Medien- und Glücksspielsucht. Allein an den Folgen des Tabak-, Alkohol- und Drogenmissbrauchs sterben im Kreis Borken jährlich etwa 700 Menschen. Als kompetente Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Suchtvorbeugung und Gesundheitsförderung entwickeln wir gerne mit Ihnen individuell zugeschnittene Angebote. 
Wir verfügen über eine Reihe von Informations- und Unterrichtsmaterialien mit interaktiven Methoden, organisieren Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte zum Themenfeld Suchtstoffe und -prävention und kommen auch gerne in Ihre Einrichtung als Referenten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Im Rahmen des NRW Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ verfügen wir (die Fachstelle für Suchtvorbeugung) über einen kompakt zusammengestellten Methodenkoffer, der bewährte und aktive Methoden wie z. B. den Rauschbrillen oder das ultimative Alkoholquiz. Auf diese Weise bietet der „Methodenkoffer Alkoholprävention“ eine kompakte, in der Praxis erprobte Sammlung interaktiver Methoden, die es ermöglicht, das Thema Alkoholprävention im Unterricht und in der Projektarbeit prägnant und wirkungsvoll einzusetzen. Nach einer Schulung können Sie in den Suchtberatungsstellen in Ahaus, Bocholt, Borken, Gronau, der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der Bocholter Lernwerkstatt jeweils einen Koffer kostenfrei ausleihen.
Wenn Sie über den nächsten Schulungstermin informiert werden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf! Bei entsprechender Teilnehmerzahl bieten wir auch Inhouse-Schulungen an.

Cannabis ist nach wie vor Deutschlands „beliebtester“ illegaler Suchtstoff und die meisten jungen Erwachsenen werden in ihrem Alltag direkt oder indirekt mit Cannabis konfrontiert. Der Methodenkoffer enthält verschiedene interaktive Methoden um mit Jugendlichen zum Thema Cannabiskonsum ins Gespräch zu kommen. Neben der Vermittlung von fundiertem Fachwissen ermöglichen die Methoden eine kritische Auseinandersetzung mit den Gründen, Risiken und Folgen des Cannabiskonsums. Im Rahmen des Cannabispräventionsprogramms „Start statt breit“ stellt die Fachstelle für Suchtvorbeugung den Methodenkoffer zur Verfügung, den Sie nach einer Schulung kostenfrei in Borken und Gronau (Westf.) ausleihen können.
Wenn Sie über den nächsten Schulungstermin informiert werden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf! Bei entsprechender Teilnehmerzahl bieten wir auch Inhouse-Schulungen an.

Die Glüxxbox NRW ist ein Präventionsangebot zum Thema Glücksspielsucht und eignet sich für unterschiedliche Präventionseinheiten ab der 9. Klasse und für den Einsatz an Berufskollegs. Die Glüxxbox enthält verschiedene bewährte, interaktive Methoden zum Thema Glücksspiel. Sie kann von Schulen, Jugendzentren und anderen Institutionen aus dem Kreis Borken auf Anfrage und nach Teilnahme einer Schulung bei der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Borken kostenfrei ausgeliehen werden.
Wenn Sie über den nächsten Schulungstermin informiert werden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf! Bei entsprechender Teilnehmerzahl bieten wir auch Inhouse-Schulungen an.

"Be Smart - Don’'t Start" ist mit jährlich etwa 10.000 teilnehmenden Schulklassen das in Deutschland am weitesten verbreitete Programm zur Prävention des Rauchens. Begleitende Untersuchungen konnten zudem belegen, dass eine Teilnahme zur Reduzierung experimentellen Rauchens beiträgt und somit die Entwicklung in einen dauerhaften Konsum verhindert.
Der Wettbewerb richtet sich insbesondere an Schulklassen der Stufen 6 bis 8. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Einstieg in das Rauchen zu verzögern oder zu verhindern, die Vorteile des Nichtrauchens zu verdeutlichen und die Entscheidung für ein rauchfreies Leben zu verstärken. Auch fünfte Klassen und höhere Jahrgänge können an dem Wettbewerb teilnehmen. Das Thema Rauchen sollte bei ihnen eine Rolle spielen. Wenn in der Klasse bereits mehr als 10% der Schülerinnen und Schüler regelmäßig rauchen, ist von einer Teilnahme am Wettbewerb abzuraten.

Die Förderung des Nichtrauchens bei Kindern und Jugendlichen sind Ziele der Initiative "Leben ohne Qualm" in NRW. Sie richtet sich auch an Multiplikator/innen in den Bereichen Kita, Schule und Jugendhilfe. Die Initiative bietet Aktionen, Materialien, Informationen sowie Fortbildungen zur Förderung des Nichtrauchens für unterschiedliche Zielgruppen.

Ein jährlich durgeführter HipHop-Wettbewerb will Jugendliche ermuntern, sich kreativ mit dem Thema auseinanderzusetzen. In Kooperation mit der Landesinitiative bietet die Fachstelle für Suchtvorbeugung Unterrichtseinheiten zum Thema Nikotin, Shisha und E-Zigarette an.

Als Anschauungsobjekt dient u. a. eine überdimensionierte „Schadstoffzigarette“. Darüber hinaus vermittelt sie den sogenannten LoQ-Parcours. Ein interaktiver Parcours (90 Min.) zum Thema Nichtrauchen für Schulklassen und Jugendgruppen.

Falls Sie zu diesem Themenfeld aktiv werden wollen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Weitere Informationen zum Thema Rauchen und über aktuelle Fortbildungsangebote finden Sie auf  der Internetseite www.loq.de  

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung bietet in regelmäßigen Abständen die dreitägige MOVE-Fortbildung für pädagogische Fachkräfte an. Sie beinhaltet Grundlagen, Basiswissen und Basisfertigkeiten der „Motivierenden Gesprächsführung“, vermittelt rechtliches Faktenwissen, weitere Kommunikationstheorien, Gesprächsführungsansätze und informiert über konkrete weiterführende Hilfsangebote im Kreisgebiet. Die Basisfortbildung umfasst 12 Bausteine an insgesamt 3 Tagen. Anhand konkreter Gesprächssituationen werden die Interventionen und Strategien vorgestellt und praxisnah trainiert.
Wenn Sie über die nächste Move-Fortbildung informiert werden möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Wir stellen Ihnen gerne weiterführende Informationsmaterialien zur Verfügung, nennen Ihnen konkrete Ansprechpartner/Innen im Kreis Borken und kommen als Referentinnen an Ihre Schule. Wir verfügen über ein reichhaltiges Methoden-Repertoire, um das Thema Essstörungen im Unterricht oder in Gruppenstunden aufzugreifen. In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Essstörungen im Kreis Borken bieten wir in regelmäßigen Abständen Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatoren an.

So heißt die Öffentlichkeitskampagne des Landes Nordrhein-Westfalen zur Suchtvorbeugung. Ziel der Kampagne ist es, persönliche und soziale Kompetenzen zu stärken, als auch gesundheitsförderliche Strukturen zu entwickeln. Im Kreis Borken werden alle 3 Jahre in Kooperation mit vielen anderen Trägern in wechselnden Orten des Kreisgebietes mit einer Vielzahl verschiedener Aktivitäten  (z. B. Vorträge, Seminare und Theateraufführungen für Kinder und Jugendliche, Hilfen für Betroffene und Jugendliche, Alternativen zum Suchtkonsum…) das Thema Suchtvorbeugung aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet und die Aktionstage angeboten.
Alle Informationen zur Landeskampagne finden Sie unter www.suchtgeschichte.nrw.de

„Vollrausch…ohne mich!“ heißt die 2006 initiierte kreiseigene Alkoholpräventionskampagne, die breitgefächert angelegt ist, um junge Menschen in möglichst vielen Lebensbereichen anzusprechen und Erwachsene für ihre Vorbildfunktion zu sensibilisieren. Durch jährliche Schwerpunktsetzungen und verschiedene Aktionen und Maßnahmen soll ein bewusster, maßvoller Umgang mit der Kultdroge Alkohol nicht nur bei Kindern und Jugendlichen erreicht werden.
Weitere Informationen finden Sie unter www.vollrausch-ohne-mich.de